DE | EN | FR

Die 42. BImSchV. ist rechtlich wirksam: Ab dem 19. August 2017 gibt es neue Pflichten für alle Betreiber von Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheidern. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) hat jetzt im Bundesanzeiger die 42. Verordnung über Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheider (42. BImSchV.) veröffentlicht. Sie tritt am 19. August 2017 in Kraft und beinhaltet zahlreiche neue Pflichten und Vorgaben für die Anlagenbetreiber. Grundlage der Verordnung ist die VDI 2047, Blatt 2. Allerdings ist sie als gesetzliche Verordnung nicht nur eine Richtlinie. Sie muss zwingend umgesetzt und dokumentiert werden. Über 100.000 Anlagen sind betroffen.

Allgemeine Infos zur 42. BImSchV.
  • Die Verordnung gilt ab dem 19. August 2017 für alle Betreiber von Verdunstungskühlanlagen und Nassabscheidern.
  • Rückkühlanlagen sind so zu errichten und zu betreiben, dass Verunreinigungen des Nutzwassers durch Mikroorganismen maximal vermieden werden.
  • Bis zum 16. September 2017 müssen alle Anlagenbetreiber eine Legionellenuntersuchung durchgeführt haben.
  • Alle bestehenden Anlagen müssen bis zum 19. August 2018 den Behörden gemeldet werden. Neue Anlagen muss der Betreiber spätestens einen Monat nach Erstbefüllung melden.
  • Das Melderegister verlangt Angaben zum Standort der Anlage u. dessen Betreiber.
  • Die zuständigen Behörden sind beim örtlichen Landratsamt zu erfragen.
Das sind Ihre gesetzlichen Pflichten
  • Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen inkl. Maßnahmenplänen bei Überschreitung von Grenzwerten bereits vor Inbetriebnahme der Anlage durch hygienisch fachkundiges Personal
  • Führen eines Betriebstagebuches und Dokumentation der Beprobungen
  • Regelmäßige Laboruntersuchungen des Nutzwassers mit entsprechenden Nachweisen
  • Festlegung von Referenzwerten für Keimbelastung
  • Überprüfung der Anlage alle 5 Jahre durch Sachverständige oder akkreditierte Inspektionsstellen
Was Sie jetzt akut tun müssen!
  • Legionellenbeprobungen von Zusatz- und Nutzwasser durch ein akkreditiertes Labor bis zum 19. September 2017 (danach alle 3 Monate)
  • Mitarbeiterschulungen gem. VDI 2047-2 oder VDI 6022 (auch für Fremdfirmen)
  • Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen bestehend aus Gefährdungsanalysen und Gefährdungsbewertung
  • Festlegung des Referenzwertes für allgemeine Keimzahlen
  • Erstellen/Führen eines Betriebstagebuches (manuell / digital)
  • Anfertigung von Betriebsanweisungen gem. Biostoffverordnung

Wir können Ihnen bei der Umsetzung helfen
  • Durchführung einer ersten Überprüfung/Inspektion Ihres Kühlturms bzw. Ihrer Verdunstungskühlanlage
  • Jährliche Wartung
  • Renovierung der Kühltürme (z.B. Austausch der Einbauteile, Jalousien, etc.)
  • Betriebstagebuch (Anlagenlogbuch) gemäß den VDI 2047-2 Vorschriften
  • Bei uns erhalten Sie auch die erforderlichen Dosiermittel (z.B. Biozide und Härtestabilisatoren) und Prüfmittel (z.B. Keimzahltest)
Warum der Schutz gegen Legionellen so wichtig ist

Ob in Wasserleitungen, Klimaanlagen oder in Schwimmbädern, überall, wo warmes Wasser gespeichert wird, lauern Legionellen. Einige wenige dieser Bakterien können ausreichen, um eine schwere Lungenentzündung zu verursachen. Das Robert-Koch-Institut schätzt die Zahl der Erkrankungen in Deutschland auf etwa 6.000 bis 10.000 Fälle pro Jahr. Die Hochrechnung von CAPNETZ (Kompetenznetz Ambulant Erworbene Pneumonie) geht sogar von 15.000 bis 30.000 nicht im Krankenhaus erworbenen Pneumonien pro Jahr aus. Damit wären 4 % der Lungenentzündungen in Deutschland, die nicht in Krankenhäusern erworben wurden, auf eine Legionellen-Infektion zurückzuführen. Die Sterblichkeit wird dabei auf bis zu 10 % geschätzt. Man muss also von rund 3.000 Todesfällen pro Jahr ausgehen. Das entspricht annähernd der Anzahl an Verkehrstoten pro Jahr in Deutschland.

Die Gefahr lauert praktisch überall

Wasser wird in vielen technischen Prozessen zur Kühlung verwendet, wie z. B. in Rechenzentren oder in der Lebensmittelproduktion. Die Zahl der hierfür notwendigen Verdunstungskühlanlagen wird in Deutschland auf rund 50.000 geschätzt. Sie bergen das Risiko, zur Quelle von Legionelleninfektionen zu werden. Denn das umlaufende Wasser hat eine für die Vermehrung dieser Bakterien optimale Temperatur und bietet aufgrund seines Kontakts mit der Atmosphäre ein reiches Nahrungsangebot. Die Gefahren und die gesundheitsschädlichen Wirkungen von Legionellen werden in der Richtlinie VDI 2047 beschrieben.

Download Kühlungsprospekt